NEWS

PREMIERE - CRESCENDO #makemusicnotwar

Endlich war es soweit, am 15. Januar 2020 feierten wir unsere offizielle Premiere vom Kinofilm CRESCENDO #makemusicnotwar im Delphi Filmpalast in Berlin. Der Delphi Filmpalast war bis auf den letzten Platz ausgebucht. Die Begeisterung war groß und es war einer der schönsten Momente, die wir erleben durften. Nach langer, harter Arbeit endlich den Menschen das Ergebnis zeigen zu dürfen, ist ein wunderbares Gefühl.


PREMIERE - VIER ZAUBERHAFTE SCHWESTERN

Am 5. Januar 2020 fand im Mathäser Filmpalast in München, die Premiere von unserem neuen Film "Vier zauberhafte Schwestern" statt. In Anwesenheit der Schauspieler, des Regisseurs sowie der Produzenten und hunderten von Gästen wurde die Premiere gefeiert und der Film mit Applaus an der Leinwand begrüßt.

Ab 9. Januar ist der Film in den Kinos zu sehen und wir freuen uns auf jeden Zuschauer.

Mehr Bilder HIER


NOMINIERT- DEUTSCHER HÖRFILMPREIS 2020

CRESCENDO #makemusicnotwar wurde für den DEUTSCHEN HÖRFILMPREIS 2020 nominiert! Einmal im Jahr nominiert der DBSV - Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband herausragende Hörfilme, die es blinden und sehbehinderten Menschen ermöglichen Filme als Ganzes wahrzunehmen und zu genießen.
(Mehr Infos unter: https://deutscher-hoerfilmpreis.de/hoerfilmpreis-2020.html)



AM SET - DISNEY INSIDER

Begleitet Patricia auf ihrem Setbesuch, denn es ist Zeit für ein magisches Kinoerlebnis mit coolen Songs, starken Tanzeinlagen, jeder Menge Magie und Glitzer und vor allem: ganz viel Spaß & Spannung! Ab dem 9. Januar 2020 ist VIER ZAUBERHAFTE SCHWESTERN in den deutschen Kinos zu sehen.


KINOSPOT

Es ist Zeit für ein magisches Kinoerlebnis mit coolen Songs, starken Tanzeinlagen, jeder Menge Magie und Glitzer und vor allem: ganz viel Spaß & Spannung! Ab dem 9. Januar 2020 ist VIER ZAUBERHAFTE SCHWESTERN in den deutschen Kinos zu sehen.


CRESCENDO #makemusicnotwar geht nach New York

Unglaublich gute Nachrichten erreichen uns dieser Tage. CRESCENDO

#makemusicnotwar geht im Januar 2020 auf des "New York - Jewish Film Festival".


Hessen Premiere von CRESCENDO #makemusicnotwar

Am 4.12.2019 fand die Hessen Premiere in Frankfurt statt und es war ein tolles Publikum im Kino. Anwesend waren Regisseur Dror Zahavi, die Schauspielerinnen Bibiana Beglau, Sabrina Amali und Noa Niv, sowie die Co-Produzenten Peter Trenkwalder und Marcus Machura. Organisiert wurde diese Premiere von Camino Filmverleih, welcher den Film am 16. Januar 2020 in die deutschen Kinos bringt.


Publikumspreis für CRESCENDO #makemusicnotwar

Am 18. November hatte wir die große Ehre das 17. Warsaw Film Festival zu eröffnen! Die Vorstellung des Films, sowie das gesamte Festival waren einfach nur schön. Dem Publikum hat es anscheinend auch sehr gut gefallen und hat CRESCENDO mit dem Publikumspreis "Bester Spielfilm" ausgezeichnet!
VIELEN DANK


CRESCENDO #makemusicnotwar

Ab 16. Januar 2020 in den deutschen Kinos

Am 16. Januar 2020 geht unser Film CRESCENDO #makemusicnotwar an den Start. Wir freuen uns schon, wenn dieser Film, mit einer so wichtigen Botschaft endlich an die Kinoleinwände kommt. Unsere Dreharbeiten fanden in Tel Aviv, Frankfurt und in Südtirol statt.


Vier zauberhafte Schwestern

Ab 9. Januar 2020 nur im Kino

Vier zauberhafte Schwestern ist eine unserer Co-Produktionen, welche wir mit Blue Eyes Fiction 2018 uasgeführt haben. Am 9. Januar 2020 ist es soweit und der tolle Familienfilm kommt an die großen Kinoleinwände. Teile des Films haben wir in Südtirol gedreht, genauer gesagt, im Stadttheater in Meran.


NARZISS UND GOLDMUND

Ab 12. März 2020 nur im Kino

Zwei konträre Lebensentwürfe und Charaktere bilden den Kern der Geschichte von Narziss und Goldmund. Da ist auf der einen Seite der asketische und tiefreligiöse Klosterschüler Narziss (Sabin Tambrea), auf der anderen Seite der junge, ungestüme Goldmund (Jannis Niewöhner), der von seinem Vater ins mittelalterliche Kloster Mariabronn gebracht wird. Narziss hat sich den strengen Klosterregeln und dem damit verbundenen entsagungsvollen Leben mit jeder Faser seines Herzens verschrieben und Goldmund versucht zunächst, ihm nachzueifern. Schnell entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden so unterschiedlichen Jungen. Doch Narziss erkennt, dass Goldmund einen anderen Weg gehen muss: Sein ungestümer, temperamentvoller und lebenslustiger Freund ist für das karge Klosterleben nicht geschaffen und er bestärkt ihn darin, die Abtei zu verlassen. So begibt sich Goldmund auf eine rastlose Wanderschaft. Er erlebt Jahre voller Glück, Freiheit und Zufriedenheit, aber auch Elend, Krieg, Tod und die tödliche Pestepidemie. Viele Frauen kreuzen seinen Weg, bis er in Lene (Henriette Confurius) seine große Liebe findet. Und auch als Künstler reift er und findet so Erfüllung in einem Leben. Doch dann kommt es unter dramatischen Umständen zu einem erneuten Treffen der beiden, das ihre Freundschaft auf die Probe stellen wird!