Passion & Kernkompetenz am Berg

Neubau Terrasse am Becherhaus 3.195m
Neubau Terrasse am Becherhaus 3.195m

Gutes Handwerk lebt von der Leidenschaft. Und aus dieser Leidenschaft für den Beruf heraus entwickelt sich schließlich die persönliche Kernkompetenz. Dieser Meinung bin ich nach wie vor. Denn was jemand mit Herz macht, wird zwangsläufig zur eigenen Stärke.

Ohne Leidenschaft bleibt man irgendwo auf der Strecke - privat wie auch im Unternehmen. In dieser Hinsicht sehe ich mich als Unternehmer, das Gegenteil des Unterlassers. Ich habe damals den Spenglereibetrieb Trenkwalder & Partner von meinen Eltern übernommen und führe heute 20 Mitarbeiter voller Tatendrang und Leidenschaft.

Meine größte Leidenschaft gehört den Bergen. Am Berg sind alle Menschen gleich und Zeit spielt keine Rolle. Der Berg reduziert uns Menschen auf das Minimum und zeigt uns auf, wie klein und hilflos wir doch sind. Das ist es , was mich so fasziniert. Der Berg ist einfach da und zwingt uns ungefragt seine eigenen Gesetze auf.


v.l. Sonklar - Zuckerhütl & Wilder Pfaff
v.l. Sonklar - Zuckerhütl & Wilder Pfaff

Früh habe ich meine Begeisterung für die Berge mit dem Handwerk verbunden und das Arbeiten an den hoch gelegenen Schutzhütten zu meiner Kernkompetenz gemacht. Anfangs war mir dies nicht bewusst, denn ich hatte von Kernkompetenz keine Ahnung. 

Ich habe das Glück, auf 50 Jahre Erfahrungsschatz zurückgreifen zu können. Den hat bereits mein Vater angelegt und dieser ist mir sehr hilfreich. Bekanntlich kann man Erfahrung nicht kaufen, man muss sie sich mitsamt der Fehler mühsam erarbeiten. Deshalb bin ich damit sehr bedacht, denn der Berg verzeiht keine Fehler.

Bei meiner derzeitigen Aufgabe am Becherhaus werde ich mir darüber Tag für Tag bewusst. Der Berg und Mutter Natur zeigen uns hier ganz klar unserer Grenzen auf. Wenn sie nicht wollen, rührst du keinen Finger. Also fügen wir uns und lernen mit Mutter Natur zu leben, in der zweiten Reihe.


Woche 1 auf der höchsten Baustelle Südtirols

Kommentar schreiben

Kommentare: 0