Das Wolkenschloß

August 2020, ich bekomme von Florian & Peter Mader, den Chefs der Mader GmbH aus Sterzing, den Auftrag als Projektleiter die Generalsanierung der höchsten Schutzhütte Südtirols durchzuführen. Diese Nachricht war für mich Weihnachten und Ostern zugleich.

Das Becherhaus 3.195m - Foto: St. Mertens
Das Becherhaus 3.195m - Foto: St. Mertens

Seit ich 10 Jahre alt bin, heute bin ich 46, arbeite ich an den Schutzhütten in den Südtiroler Bergen. Als Kind durfte ich meinen Vater, dem Spenglermeister Hubert, bei den Arbeiten an den Hütten begleiten. Mit der Zeit durfte ich dann selbst Hand anlegen und heute ist es meine Leidenschaft.

Die Firma Mader GmbH ist das Generalunternehmen für diesen besonderen Auftrag, welcher vom Land Südtirol vergeben wurde. Seit vielen Jahren arbeite ich schon mit Peter & Florian Mader zusammen. Bis dato waren es die Baustellen im Tal und ab jetzt nehmen wir gemeinsam die höchste Baustelle Südtirols in Angriff.

Erich & die Aufgabe

Das Becherhaus wird komplett saniert. Das Dach, die Schindelfassade, die Fenster und die energetische Versorgung, wie Strom und Wasser werden erneuert. Hinzu kommt die Erweiterung der Terrasse und der Zubau der neuen Stube Richtung Osten, also dem Sonnenaufgang entgegen.

Erweiterung der Terrasse
Erweiterung der Terrasse

Ich bin heilfroh, dass sich Erich Pichler (Der Becherwirt) bereit erklärt hat, uns bei den Arbeiten behilflich zu sein. Er war bis 2020 der Wirt am Becherhaus. 20 Jahre hat Erich hier verbracht und niemand kennt die Hütte und die gegebenheiten so gut wie er. Ich arbeite seit 20 Jahren mit Erich gemeinsam am Becherhaus, er als Wirt und ich als Handwerker. In dieser Zeit sind wir Freunde geworden und ich bin froh, Erich zu kennen. Er hat mir unglaublich viel gelernt. Das ist gut so, denn ohne ihn wäre es auch für mich unglaublich schwierig, denn hier im Wolkenschloß ist alles anders.

v.l.: Peter Trenkwalder & Erich Pichler
v.l.: Peter Trenkwalder & Erich Pichler

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Peter (Montag, 12 Oktober 2020 10:12)

    Ich finde es sehr mutig solche Arbeiten in dieser Höhe auszuführen.

  • #2

    Carla (Montag, 12 Oktober 2020 17:25)

    Respekt, diese Arbeit hat das Potenzial Geschichte zu schreiben �

  • #3

    Thorsten (Montag, 12 Oktober 2020 17:26)

    Grüß mir den Erich